Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Modellbautipps

Einbau von Traversen für Oberleitung in ein Straßenbahndepot

Mann baut Straßenbahndepot

Schritt 1

Der Art. 11451 kann auch als Straßenbahndepot genutzt werden. Die Installation von Oberleitung ist dann erforderlich. Zur Befestigung der Fahrdrahthalter dienen Traversen. Sie liegen dem Bausatz bei.

Fahrdrahthalter mit Messingdraht biegen

Schritt 2

Zuerst müssen die Fahrdrahthalter aus 0,5 mm Messingdraht, der im Modellbaufachgeschäft erhältlich ist, gebogen werden. Es empfiehlt sich, eine Biegelehre zu bauen. Bitte verwenden Sie Stahlnägel.

Messingdraht nach Winkeln biegen

Schritt 3

Nun geht es ans Biegen! Man legt den Messingdraht zunächst am linken Nagel an und lässt ihn an der Kante der Spanplatte 10 mm überstehen. Dieses Ende wird im rechten Winkel nach unten gebogen.

Draht biegen nach einer Büroklammer

Schritt 4

Jetzt wird der Draht so um die Nägel gebogen, dass die Form an eine Büroklammer erinnert.

Draht mit Zange biegen

Schritt 5

Der Draht muss auch auf der rechten Seite 10 mm überstehen. Der Rest wird abgeschnitten.

Draht mit Zange um 90 Grad biegen

Schritt 6

Mit Hilfe einer Zange wird auch dieses Ende im 90° Winkel gebogen.

Fahrdrahthalter in Löcher der Traversen drücken

Schritt 7

Nun werden die Fahrdrahthalter in die Löcher und Kerben der Traversen gedrückt.

Fahrdrahthalter durch Biegen befestigen

Schritt 8

Die Fahrdrahthalter werden befestigt, indem die Enden des Messingdrahtes auf der Rückseite der Traverse nach unten gebogen werden.

Traversen mit Uhu Plast in Gebäude kleben

Schritt 9

Jetzt können die Traversen mit UHU Plast Art. 53517 in das vorbereitete Gebäude geklebt werden.

Fahrdrahtwandanker auf Maß befestigen

Schritt 10

Die den Traversen beiliegenden Fahrdrahtwandanker werden auf Maß an der Rückwand befestigt. Beim Ausmessen ist Sorgfalt geboten! Die Wandanker, die mittig mit einem Loch versehen sind, müssen einerseits in der Gleismitte und andererseits in der Höhe des Fahrdrahtes sitzen.

Traversen werden befestigt

Schritt 11

Die Traversen dienen nicht nur zur Befestigung der Fahrdrahthalter, sondern geben durch ihre durchdachte Bauform auch den Teilen des Sheddaches mehr Stabilität. Bei sehr großen Gebäuden wirken sie außerdem dem Verwinden entgegen.

Fixieren der Oberleitung mit Sekundenkleber

Schritt 12

Der nächste Schritt ist das Fixieren der Oberleitung mit Sekundenkleber Art. 53513.

mit Lötkolben Oberleitung an Halterung löten

Schritt 13

Mit einem kleinen Lötkolben wird nun die Oberleitung an die Spitze der Halterung gelötet. Zügiges Arbeiten ist erforderlich, denn die Wärme könnte die Traversen beschädigen.

fertiges Depot mit Straßenbahnen

Fertig!

Jetzt können die Straßenbahnmodelle ins Depot einfahren! Durch die exakte Installation der Oberleitung werden die Triebfahrzeuge über die Pantographen sicher mit Strom versorgt.

Modellbautipp im Film

Stabil verspannt

Auhagen one minute
Modellbautipp

Unser Qualitätsversprechen

Der Herstellung von vorbildgerechten Qualitätsprodukten gilt unser ständiges Bemühen. Ebenso dem Detailreichtum. Unsere Produkte werden in bewährter Kunststoffqualität gefertigt. Wir legen großen Wert auf realistische Farbgebung. Alle Auhagen-Bausätze enthalten eine ausführliche Bauanleitung. Zur Hintergrundgestaltung dienen auf Papier gedruckte Landschaftsaufnahmen und fotorealistische Halbrelief-Hintergrundkulissen aus Karton. Lebendig wird es durch viele Kleinigkeiten zur Ausstattung sowie Landschaftsbauartikel.

Robert Werner und Markus Hillig