Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Modellbautipps

Zwei Gebäude aneinander bauen

Rasterbauweise Baukastensystem

Schritt 1

Zwei Gebäude sollen aneinander gebaut werden. Auf Grund der Rasterbauweise sieht unser Baukastensystem das aber nicht vor. Mit diesem Basteltipp wird beschrieben, wie es trotzdem möglich ist.

Dach und Dachrinnen anpassen

Schritt 2

Gebäudeecken, Dach und Dachrinnen müssen angepasst werden. Für die beiden „Innenecken“ benötigt man je eine große Ecksäule aus Art. 80401 und eine lange Säule aus Art. 80403.

Sockel der Säulen mit einer Feile plan feilen

Schritt 3

Zuerst werden die Sockel der Säulen mit einer Feile plan gefeilt.

Sockelseite plan feilen

Schritt 4

Bei den Ecksäulen darf jedoch nur einmal die linke und einmal die rechte Sockelseite plan gefeilt werden. Also immer die Seite, die später ans Hauptgebäude geklebt werden soll.

Ankleben der Ecksäulen

Schritt 5

Beim Ankleben der Ecksäulen bitte darauf achten, dass die plan gefeilte Seite zum Hauptgebäude zeigt.

Ecksäulen im rechten Winkel ankleben

Schritt 6

Der Unterschied am Sockel ist gut zu erkennen. Bitte die Ecksäulen stets exakt im rechten Winkel ankleben.

Ansicht Schattenfuge

Schritt 7

Beim Anpassen des Gebäudes stellen wir nun eine unschöne Schattenfuge fest.

lange Säule

Schritt 8

Abhilfe schafft die bereits vorbereitete lange Säule.

Friese und Fensterbank anschneiden

Schritt 9

Beim Übertragen der Säulenbreite stellen Sie fest, dass sie bis zur Fensterleibung reicht. Nun zeichnet man die noch störenden Friese und Fensterbänke vorsichtig mit dem Cuttermesser an.

mit Stechbeitel Friese und Fensterbank entfernen

Schritt 10

Mit dem Stechbeitel werden sie entfernt, so dass die Säule plan auf dem Mauerwerk aufliegt.

Abtrennen des Stegs

Schritt 11

Das Abtrennen des Stegs auf der Rückseite der Säulen ist der nächste Schritt. Bitte beachten Sie bei solchen Arbeiten, stets vom Körper weg zu schneiden.

Ansicht ungleich lange Säulen

Schritt 12

Auf dem Bild ist unschwer zu erkennen, dass die beiden Säulen noch nicht perfekt zusammengefügt sind.

Entfernen der Zähne des Zahnfries

Schritt 13

Zunächst wird die Länge durch das Entfernen der Zähne vom Zahnfries angeglichen.

mit Cuttermesser Anpassungen am Kunststoffteil

Schritt 14

Es ist kein Problem, alle weiteren Anpassungen am Kunststoffteil mit einer spitzen Klinge zu erledigen.

Ansicht Gebäude

Schritt 15

Stellprobe! Alles passt perfekt.

übereinander stehende Gebäude mit Federzwingen fixieren

Schritt 16

Nun wird auf die Ecksäulen Kleber aufgetragen, das Gebäude ausgerichtet und mit mehreren Federzwingen fixiert. Bis der Kleber ausgehärtet ist, braucht es Zeit!

Dächer ausmessen

Schritt 17

Mit den Wänden ist es nicht getan! Die Dächer, die probehalber aufgesetzt wurden, müssen nun verlängert bzw. ausgeschnitten werden. Zunächst nimmt man das Maß vom Firstende des einen bis zur Firstmitte des anderen Daches.

Ansicht Dachbauteile

Schritt 18

Jetzt kommt der Art. 80301 ins Spiel. Eines der beiden Dachteile wird in Originalgröße verarbeitet, das andere dient dazu, einen schmalen Streifen und 4 „Blindfenster“ daraus zu schneiden.

Oberlichtfensteröffnungen zukleben

Schritt 19

Zwei davon benötigen wir, um die Oberlichtfensteröffnungen auf einer Dachhälfte zu schließen. Bitte von hinten einkleben!

Oberlichtfenster entfernen

Schritt 20

Vom Dach des Hauptgebäudes sind nun zwei Oberlichtfenster zu entfernen, da sie vom Anbaudach teilweise überdeckt werden.

Öffnungen mit Blindfenstern verschließen

Schritt 21

Diese Öffnungen müssen Sie mit den restlichen „Blindfenstern“ verschließen. Durch das Unterlegen des Spanplattenrestes wird das Einkleben erleichtert und die Oberlichtfenster auf der Rückseite nicht beschädigt. Die grauen Verbinder zur Stabilisierung des Daches vom Hauptgebäude sind hier schon angebracht.

Verbinder vom Anbaudach aufkleben

Schritt 22

Nun klebt man die Verbinder vom Anbaudach auf. Diese Teile liegen dem Art. 80301 bei. Eine Klebehilfe ist vorhanden.

Dach auf Anbau kleben

Schritt 23

Das Dach des Anbaus kann jetzt aufgeklebt werden. Das Beschweren mit Gewichten schafft eine gleichmäßige Klebeverbindung.

Ansicht Dächer beider Gebäude

Schritt 24

Nachdem das Dach des Hauptgebäudes probehalber aufgesetzt wurde, verlängert man mit einem Stahllineal den First des Anbaus und kann somit festlegen, wo er den des Hauptgebäudes kreuzen muss.

Punktmarkierung

Schritt 25

Von diesem Punkt aus markiert man die Linie mit Stahllineal und Cuttermesser bis zur Dachkante des Anbaus.

mit Cuttermesser schneiden

Schritt 26

Beide Schnitte gelingen mit einem scharfen Cuttermesser gut.

Dachverbinder auseinander schneiden

Schritt 27

Die Dachverbinder sollten Sie dann besser auf der Rückseite auseinander schneiden.

Verlängerung des Anbaudaches fixieren

Schritt 28

Der schmale Streifen zur Verlängerung des Anbaudaches wird nun mit wenig Kleber fixiert. Bitte gut aushärten lassen! Nach dem Zuschnitt bleibt nur eine kleine Ecke stehen.

Maß nehmen

Schritt 29

Jetzt nehmen wir das Maß des konstruktiv bedingten Spaltes zwischen Hauptgebäude und Anbau und …

Dachfläche zuechtschneiden

Schritt 30

… übertragen es auf die in Bild 28 fertiggestellte Dachfläche. Nach entsprechender Prüfung schneiden Sie das Teil mit Stahllineal und scharfem Cuttermesser zurecht.

Entgratungsarbeiten und Dach ankleben

Schritt 31

Nach der Passprobe führt man evtl. noch Entgratungsarbeiten durch. Dann kann das Dach angeklebt werden.

Seidenpapierstreifen zurechtschneiden

Schritt 32

Um die Schnittkanten zu kaschieren und vorbildgerecht Kehlbleche darzustellen, verwendet man ca. 1 cm breite und 17 cm lange Seidenpapierstreifen.

mit Weißleim bestreichen

Schritt 33

Sie werden auf einer Unterlage satt mit unverdünntem Weißleim eingestrichen, ...

Seidenpapierstreifen auf Dach anbringen

Schritt 34

… dann vorsichtig auf’s Dach gebracht und mit einem Pinsel angedrückt bzw. Blasen ausgestrichen.

Abschneiden des überstehenden Papiers

Schritt 35

Beim Abschneiden des überstehenden Papiers sollte man stets die Klinge relativ flach führen. So werden die Schnitte sauberer und man läuft nicht Gefahr, das Papier wieder vom Dach zu reißen.

Papierstreifen anmalen

Schritt 36

Nachdem die Klebeflächen abgetrocknet sind, werden die Papierstreifen mit schwarzer Farbe, z.B. Revell Aqua Color, eingestrichen. Auch das Kaschieren der Blindfenster wäre so möglich. Doch das Aufsetzen eines Maschinenhauses für einen Aufzug ist natürlich viel attraktiver.

fertige Ansicht des Gebäudes mit Menschen und Fahrzeugen

Fertig!

Modellbautipp im Film

Zwei Gebäude aneinander bauen

Modellbautipp Teil 1

Zwei Gebäude aneinander bauen

Modellbautipp Teil 2

Unser Qualitätsversprechen

Der Herstellung von vorbildgerechten Qualitätsprodukten gilt unser ständiges Bemühen. Ebenso dem Detailreichtum. Unsere Produkte werden in bewährter Kunststoffqualität gefertigt. Wir legen großen Wert auf realistische Farbgebung. Alle Auhagen-Bausätze enthalten eine ausführliche Bauanleitung. Zur Hintergrundgestaltung dienen auf Papier gedruckte Landschaftsaufnahmen und fotorealistische Halbrelief-Hintergrundkulissen aus Karton. Lebendig wird es durch viele Kleinigkeiten zur Ausstattung sowie Landschaftsbauartikel.

Robert Werner und Markus Hillig