Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Modellbautipps

Verlegen von Gehwegen und Rinnsteinen

Schritt 1

Bei diesem Modellbautipp bauen wir eine Straße mit Einmündung. Zum Einsatz kommen unsere Art. 42657 Gehwegplatten und Zubehör, Art. 42656 Bordsteinkanten, Rinnsteine sowie Art. 42576 Pflastersetinplatte.

Schritt 2

Auf der Rückseite der Pflastersteinplatte Art. 42576 wird entlang eines Stahllineals Art. 90002 eine Linie gezeichnet, damit alle Gullydeckel in einer Reihe liegen.

Schritt 3

Für den einfachen Einbau gibt es jetzt quadratische Einfassungen mit einem Loch  für den Gullydeckel. Der erste Gully soll am Plattenrand eingesetzt werden und die Position der Einfassung wird mit einem Cuttermesser Art. 90003 in die Rückseite der Platte geritzt.

Schritt 4

Das Gleiche geschieht auch bei einem Gully, der in der Mitte der Platte platziert wird.

Schritt 5

Mit einem scharfen Cuttermesser wird nun entlang der Markierungen der Bereich für die Einfassung herausgeschnitten. Dabei an den Ecken besonders genau arbeiten.

Schritt 6

Sollte die Einfassung nicht passen ...

Schritt 7

... die Aussparung mit einer Modellbaufeile Art. 90012 (Schlüsselfeilen-Set) ausarbeiten. Dabei zwischendurch immer wieder prüfen, damit nicht zu viel Material weggenommen wird.

Schritt 8

Dies Gullydeckel-Einfassung passt perfekt.

Schritt 9

Bei der Öffnung für die Einfassung in der Plattenmitte werden zuerst an den Ecken Bohrlöcher gesetzt (Art. 90 014 Handbohrer-Set). So wird verhindert, dass beim Ausschneiden an den Ecken die Schnitte aus Versehen zu weit gehen.

Schritt 10

Schneiten von Bohrung zu Bohrung. Nun werden mit einem scharfen Cuttermesser Schnitte von Bohrloch zu Bohrloch gezogen. 

Schritt 11

Vor dem Verlegen der Pflasterplatten werden die Seitenflächen noch einmal über eine Modellbaufeile Art. 90 013 gezogen um eventuelle Unebenheiten zu entfernen.

Schritt 12

Die Pflasterplatten können am besten mit Sekundenkleber Art. 53 513 auf dem Styrodur-Untergrund verklebt werden. Einige kleine gleichmäßig verteilte Kleckse genügen ...

Schritt 13

Solange die Platte nicht angedrückt wurde kann die Position noch korrigiert werden. Sekundenkleber wird unter Luftabschluss und Druck fest. Stimmt die Position, dann gut andrücken.

Schritt 14

Nun die Gullyeinfassungen einkleben. Wenig Sekundenkleber verwenden, am besten kreuzweise aufbringen. So kann dann auch gleich der Gullydeckel an sich mit angeklebt werden.

Schritt 15

Nachdem die Einfassung korrekt sitzt, den Gullydeckel einkleben und vorsichtig andrücken.

Schritt 16

Da die Gullyeinfassungen quadratisch sind, lassen sich leicht verschiedene Anordnungen gestalten.

Schritt 17

Bevor die nächste Pflasterplatte aufgeklebt wird, die Kante mit dem eingeklebten Gully noch einmal plan schleifen. Dafür eignet sich wieder die Modellbaufeile.

Schritt 18

Für die Straßenecken gibt es Füllstücke in verschiedenen Radien, passend zu den Radien der Bordsteinkanten und Rinnsteine. Die ausgewählte Ecke wird mit einem Tropfen Sekundenkleber eingeklebt.

Schritt 19

Beim Ausschneiden der kleinen Regenwassereinläufe für die Rinnsteine bitte in drei Schritten verfahren. Zuerst den Spritzlingssteg durchtrennen. So wird die Spannung aus dem Material genommen und verhindert, dass bei den weiteren Schnitten die dünnen Stege der Einläufe nicht zerbrechen.

Schritt 20

Beim zweiten Schnitt wird der untere Steg abgetrennt.

Schritt 21

Mit dem dritten Schnitt wird dann der Regenwassereinlauf vom oberen Steg getrennt.

Schritt 22

Damit das grünliche Styrodur-Material nicht durch das Gitter des Regenwassereinlaufs sichtbar ist, diesen Bereich mit einem schwarzen Permanentschreiber einfärben. 

Schritt 23

Auf diesem Bild ist gut zu sehen, dass die grüne Styrodur-Platte durch das feine Gitter sichtbar ist.

Schritt 24

Einen kleinen Tropfen Sekundenkleber auf den hinteren, nicht durchbrochenen Teil des Regenwassereinlaufs geben und diesen dann auf den Untergrund kleben.

Schritt 25

Auch Innenecken, öfter in Wohngebieten anzutreffen, können gestaltet werden.

Schritt 26

Für die Gestaltung von Innenecken gibt es im System der Bordsteinkanten und Rinnsteine passende Eckfüllstücke und Bordsteine. Allerdings nur mit einem Radius.

Schritt 27

Beim Ankleben der Bordsteinkanten ist es einfach, die richtige Position zu finden: Auf den Rinnstein-Teilen gibt es eine kleine Anschlagkante. Auf dem Bild wird ein abgesenkter Bordstein, für Kinderwagen und Rollstühle, eingesetzt. Geklebt wird er mit Kunststoffkleber UHU Plast Art. 53517.

Schritt 28

Um die Gehwegplatten passend zur Höhe der Bordsteinkanten aufzukleben, muss zuvor noch die Höhe angeglichen werden. Dazu eignen sich alte Pflasterplatten oder Reste, aber auch Kartonstreifen der gleichen Stärke.

Schritt 29

Nun aus den Gehwegecken die auswählen, die für den gewählten Radius passt.

Schritt 30

Wenn im Gehwegbereich Straßenbäume stehen sollen (Art. 70950 Junge Bäume), so können jetzt deren Bodenplatten im gewünschten Abstand zwischen die Gehwegplatten gesetzt werden.

Schritt 31

Die Gehwegplatten werden auch mit Kunststoffkleber auf die "Aufdopplung" geklebt.

Schritt 32

Es gibt im Raster der Gehwegplatten Sonderteile, wie hier z. B. für Schachtabdeckungen. Der schwarze Abdeckungsrahmen wird mit sehr kleinen Tropfen Kunststoffkleber in die Vertiefung geklebt.

Schritt 33

Auch die Einfassungen der Gullydeckel und Hydranten passen in das Raster der gehwegplatten. Dazu gibt es immer Füllstücke, so dass die Gehwegbreite gewahrt wird, ohne das Teile geschnitten werden müssen.

Schritt 34

Die kleine Einfassung mit dem Hydranten ist aufgeklebt, Die Lücke wird nun mit dem dazugehörigen Gehwegplattenstück geschlossen.

Schritt 35

Ein Sonderteil ist für das Einsetzen von Straßenlampen vorbereitet. Die Bohrung misst 1,5 mm, passend für TT-Lampen, da das Gehweg- und Bordsteinkantensystem gleichermaßen für TT und H0 geeignet ist. Sollen H0-Straßenlamen eingebaut werden, so müssen die Bohrungen in dem Teil auf 2 mm erweitert werden. Dazu eignet sich wieder das Handbohrer-Set aus dem Auhagen-Modellbau-Werkzeugsortiment.

Fertig!

Die Wirkung der Gehsteige und Rinnsteine ist Dank der vielen Zubehörteile sehr realistisch. Die dezente Alterung beschreibt ein weiterer Modellbautipp.

Modellbautipp im Film

Straßengestaltung und Gehweggestaltung


Sehen Sie einen Anwendungstipp für unsere Art. 42656 Bordsteinkanten, Rinnsteine und Art. 42657 Gehwegplatten mit Zubehör. Spielend einfach und absolut flexibel können Sie ganze Straßenzüge komplett mit Einmündungen und Kreuzungen gestalten. Alles in einem durchdachten Rastersystem mit viel Zubehör.

Auhagen-Modellbau-Spaß pur.

Unser Qualitätsversprechen

Der Herstellung von vorbildgerechten Qualitätsprodukten gilt unser ständiges Bemühen. Ebenso dem Detailreichtum. Unsere Produkte werden in bewährter Kunststoffqualität gefertigt. Wir legen großen Wert auf realistische Farbgebung. Alle Auhagen-Bausätze enthalten eine ausführliche Bauanleitung. Zur Hintergrundgestaltung dienen auf Papier gedruckte Landschaftsaufnahmen und fotorealistische Halbrelief-Hintergrundkulissen aus Karton. Lebendig wird es durch viele Kleinigkeiten zur Ausstattung sowie Landschaftsbauartikel.