Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Modellbautipps

Verlegung von Feldbahngleis mit Regelspurkreuzung

Regelspurgleisanlage Varianten

Schritt 1

Das Regelspurgleis wurde bereits verlegt und bis auf den Kreuzungsbereich geschottert. Zunächst werden die Gleiselemente lose in verschiedenen Varianten plaziert. Wenn man sich dann für eine entschieden hat, wird der Gleisverlauf mit einem Bleistift angezeichnet.

Feldbahngleise mit Sekundenkleber auftragen

Schritt 2

Jetzt werden die Feldbahngleise mit Sekundenkleber, der vorsichtig auf der Rückseite aufgetragen wird, befestigt. Es ist darauf zu achten, dass die Schienenstücke ohne Versatz aneinanderstoßen.

mit Fineliner Markierungen setzen

Schritt 3

Markieren Sie auch die Stelle, an der das Feldbahngleis die Regelspur kreuzen soll. An dem sich daraus ergebenen Kreuzungswinkel muss besonders exakt gearbeitet werden.

Böschungswinkel an Hartschaum anzeichnen

Schritt 4

Das Regelspurgleis wurde vorbildgerecht auf die Korkgleisbettung Art. 41161 verlegt. Der Höhenunterschied zwischen Regelspur- und Feldbahngleis kann durch Hartschaum ausgeglichen werden. Zunächst zeichnet man den Böschungswinkel an.

Hartschaum mit Cuttermesser zurecht schneiden

Schritt 5

Das Material lässt sich mit einem scharfen Cuttermesser leicht bearbeiten.

Passprobe und Nacharbeiten

Schritt 6

Es folgt die Passprobe. Nach evtl. Nacharbeit wird der Hartschaum mit Sekundenkleber befestigt.

Hartschaum auf korrekte Höhe zuschneiden

Schritt 7

Nun muss er auf Höhe der Schwellen waagerecht zugeschnitten und ...

Feldbahngleis prüfen

Schritt 8

… das Feldbahngleis zur Prüfung, ob sie richtig getroffen ist, aufgelegt werden. Dabei ist es wichtig, dass die beiden Gleise exakt bündig aneinanderstoßen.

Keil des Hartschaums abtrennen

Schritt 9

Um die Abfahrt zu gestalten, trennt man einen Keil ab.

Biegen des Feldbahngleisstücks

Schritt 10

Das Feldbahngleisstück wird zur Anpassung an die Abfahrt leicht und sehr vorsichtig gebogen.

 Kanten der Abfahrt mit einem Bastelskalpell oder Cuttermesser vorbildnah verbrechen

Schritt 11

Zuletzt müssen die Kanten der Abfahrt mit einem Bastelskalpell oder Cuttermesser vorbildnah verbrochen werden.

Schwellenzwischenräume besanden

Schritt 12

Nachdem alle Gleise befestigt sind, kann man mit Art. 60901 dünn besanden. Am einfachsten geht das mit der Hand. Bitte Schwellen­zwischenräume nicht vergessen!

Aufbringen Wasser-Weißleim-Gemisch

Schritt 13

Ein Wasser-Weißleim-Gemisch mit einigen Tropfen Spülmittel wird nun vorsichtig aufgebracht.

Blasen mit Nadel aufstechen

Schritt 14

Etwa entstandene Blasen können mit einer Nadel aufgestochen werden. Der Leim sollte mindestens einen Tag trocknen, bevor weiter gearbeitet wird.

Weichenstellhebel bemalen
fertige Darstellung Gleise mit Kreuzungen und Zug
fertige Darstellung Gleise mit Kreuzungen und Zug
fertige Darstellung Gleise mit Kreuzungen und Zug

Fertig!

Die Gestaltung mit Hügeln, Wiese und Büschen ist der eigenen Kreativität überlassen. Perfektion erreichen Sie z. B. mit der farblichen Behandlung des Weichenstellhebels.

Modellbautipp im Film

Feldbahn

Modellbautipp Teil 1

Feldbahn

Modellbautipp Teil 2

Unser Qualitätsversprechen

Der Herstellung von vorbildgerechten Qualitätsprodukten gilt unser ständiges Bemühen. Ebenso dem Detailreichtum. Unsere Produkte werden in bewährter Kunststoffqualität gefertigt. Wir legen großen Wert auf realistische Farbgebung. Alle Auhagen-Bausätze enthalten eine ausführliche Bauanleitung. Zur Hintergrundgestaltung dienen auf Papier gedruckte Landschaftsaufnahmen und fotorealistische Halbrelief-Hintergrundkulissen aus Karton. Lebendig wird es durch viele Kleinigkeiten zur Ausstattung sowie Landschaftsbauartikel.